Künstler Gästebuch home

Da war die Freude groß. Er willigte ein:

"Geliebte Schlange," so der Drache,
"seit Adam fand ich schon manch' Gelegenheit,
in den süßen Apfel -
du weißt längst Bescheid.
Im Schloßpark drunten stehen nur für dich zum Spaß
Reichlich Bäumchen der Erkenntnis überall im Gras.
Meine Theorien - Obstplantage
Bringt Papa droben oft in Rage.
Ja, Geliebte, sei die Schlange,
laß uns necken
zwischen all den lust'gen Dogmahecken.
Nun muß ich schließen
Und schnell die apriori - Nelken gießen,
die sonst verwelken.
Ach, beinahe hätte ich's vergessen:
Das Weltall leg ich dir ins Mieder.
Dein doppelt Zünglein - ich möcht's genießen,
bis daß der Tod uns scheidet
und meine liebste Leiche frißt.
Ich komme wieder.

Doch vorerst will ich's noch erleben,
wie du mir die Weiche zeigst!
Liebste Schleiche! Sanftes Biest!
Und meinem Superzeiger weichst!

PS:
Ich liebe Dich.
Doch willst du mich,
stell ich dir ein Rätsel.
Löst du das Rätsel nicht,
vernicht ich dich.

Ich glaub,
ich spinne,
weil ich bisweilen SUPER bin.
Ich bin der größte Vater aller Zeiten.
Auch höre ich das Letzte läuten.
Und ohne Hin- und Hergetätschel
Bin ich obendrein das Rätsel.
Lös mich!

Wer bin ICH?


Seite 5

Sinndeutung zur Geschichte

Drache